Eine gute Wahl

Wahlrecht

Heute findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Eineinhalb krasse Jahre liegen hinter uns. Vor allem deshalb ist diese Wahl richtungsweisend für die weitere Politik in Deutschland. Nach Artikel 38 des Deutschen Grundgesetzes ist diese Wahl nach den Grundsätzen allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim durchzuführen. Jeder Bürger ab 18 Jahren hat in Deutschland das Wahlrecht. Leider nehmen es viele nicht wahr, weil es sie vielleicht nicht interessiert oder sie meinen, ihre Stimme bewirke nichts oder weil sie einfach von der Politik frustriert sind. Ob jemand wählt oder nicht, ist seine Entscheidung. Es ist ein Recht, keine Pflicht.

Wahlpflicht

Bei Gott gibt es auch eine Wahl. Ganz persönlich für Dich. In Deinem Leben hier auf der Erde triffst Du eine Entscheidung, die Dein Leben in der Ewigkeit beeinflussen wird. Nur ist es eben so, dass es „Nichtwähler“ bei Gott nicht geben wird. Entweder Du sagst „ja“ zu Ihm oder es ist bleibt bei einem „Nein“.

Gott respekiert die Entscheidung der Menschen. Er zwingt niemanden, an Ihn zu glauben. Er hat uns alle als freie Wesen nach Seinem Ebenbild geschaffen (1. Mose 1,27). Deshalb stand auch der Baum der Erkenntnis und der Baum des Lebens im Paradies: Adam und Eva hatten die freie Entscheidung, Gott zu gehorchen und Ihm zu vertrauen oder eben nicht. Sie wollten es nicht und die Konsequenzen spüren wir heute noch. Genauso hat jeder von uns die Wahl: Gott oder nicht. Die Folgen wird jeder auch selbst tragen müssen.

Himmel und Erde sind meine Zeugen, dass ich euch heute vor die Wahl gestellt habe zwischen Leben und Tod, zwischen Segen und Fluch. Wählt das Leben, damit ihr und eure Kinder nicht umkommt!

Mose 30,19 (HfA)

Das gibt Mose dem Volk Israel weiter. Genauso können wir uns entscheiden, den Menschen Gutes zu tun oder Böses. Genauso können wir uns entscheiden, an Gott zu glauben und die Ewigkeit bei Ihm zu verbringen oder Ihn abzulehnen und die Ewigkeit in der Gottesferne zu verbringen. Es ist einfach so.

Wahlhelfer

Der einzige Weg zu Gott ist der Weg, der über Jesus führt:

Jesus antwortete: Ich bin der Weg, ich bin die Wahrheit, und ich bin das Leben! Ohne mich kann niemand zum Vater kommen.

Johannes 14,6 (HfA)

Jesus hilft uns, zu Gott zu kommen. Er hat den ganzen Mist, den wir aufgehäuft haben, am Kreuz aufgeräumt und macht uns gerecht, damit wir ins Paradies kommen können. Das sind mal gute Nachrichten. Du wirst es nie aus eigener Anstrengung schaffen, vor Gott gerecht zu werden, aber das musst Du auch nicht. Wir haben den besten „Wahlhelfer“ der Welt!

Wenn man zum Glauben kommt, wird sich nicht plötzlich alles zum Besten wenden und alle Probleme verschwinden. Doch es wird ein Happy End für alle geben, die an Gott glauben:

Er [Gott] wird ihnen alle Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben, kein Leid, keine Klage und keine Schmerzen; denn was einmal war, ist für immer vorbei.

Offenbarung 21,4 (HfA)

Vielleicht denkst Du, warum auf die Ewigkeit warten, wenn Du hier alles auskosten kannst und reich bist und viel reisen kannst. Gott interessiert Dich nicht. Er könnte ja was von Dir wollen, was Du nicht willst und die Zehn Gebote und so schränken Dich ein und Christen sind eh komisch. Okay. Manches mag sein. Doch Gott hat einen Weg für Dich. Einen guten Weg und ein fantastisches Reiseziel. Manchmal wirst Du auf der Erde auf etwas verzichten müssen – was Dich niemals wirklich ausfüllen kann, wenn Du ehrlich bist -, um in der Ewigkeit alles zu bekommen, was Du Dir an Gutem vorstellen kannst.

Du hast die Wahl!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.