Nummer 11: Warum DU Jesus brauchst!

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. Gott hat nämlich seinen Sohn nicht zu den Menschen gesandt, um über sie Gericht zu halten, sondern um sie zu retten. Wer an ihn glaubt, der wird nicht verurteilt. Wer aber nicht an ihn glaubt, über den ist das Urteil damit schon gesprochen. Denn er weigert sich, Gottes einzigem Sohn zu vertrauen.

Johannes 3,16-18 (HfA)

Vermutlich das kürzeste, aber wohl für Dich persönlich wichtigste Kapitel. Im Prinzip ist es die Quintessenz aus den vorherigen Beiträgen.

Um was geht es?

Im Prinzip fasst es Johannes in der obigen Stelle schon super zusammen.

DU bist ein Mensch. Ein Mensch, der Fehler macht, andere verletzt, gegen Gott rebelliert, nicht alle Gebote hält, vielleicht nen Riesenmist gebaut hat. Kurz gesagt: Du bist sündig (so nennt es die Bibel).

Nun ist es so, dass Gott und Sünde nicht zusammenpassen. Gott ist heilig. Nichts Böses kann in Seiner Nähe bestehen. Gott ist absolut gerecht und Er wird auch keine schlechte Tat ungestraft lassen. Die Schuld muss gesühnt werden, deshalb mussten die Israeliten Opfer (z.B. reine Tiere) bringen. Nur wird das niemals reichen und heutzutage erscheint es vermutlich befremdlich, wenn man einen Ziegenbock in die Kirche zerrt und auf dem Altar opfert – das nur nebenbei. Aber Scherz beiseite: Sünde ist ernst und der Sünde Lohn ist der Tod (Römer 6,23).

Doch hat Gott – weil Er uns liebt – für alle Menschen eine Lösung geschaffen: Er schickte Seinen Sohn Jesus auf die Erde. Jesus predigte die Gute Nachricht und ging ans Kreuz. Für unsere Schuld. Er bezahlte, weil wir es selbst nicht können. Es musste ein reines Opfer ohne Schuld sein, das Deine und meine Schuld bezahlt – mit schmutzigem Spülwasser bringst Du Gläser schließlich auch nicht sauber…
Das Einzige, was wir tun müssen: Ja sagen. Ja zu Gott, zu Jesus. Dazu gehört: Schuld bekennen, bereuen, um Vergebung bitten und das Leben ändern. Jesus nachfolgen. Die „Bekehrung“ – so nennen Christen den Beginn des Lebens mit Gott – ist nur der erste Schritt! Gott will und wird Dein Leben umkrempeln – wenn Du bereit bist, das zuzulassen!

Wenn Du vielleicht denkst: Ich hab so Riesenmist gebaut – niemals werde ich schuldfrei. Doch, das wirst Du! Gott vergibt Dir, egal wer und wie Du bist und was Du getan hast! Vielleicht musst Du eine weltliche Strafe (Geldstrafe, Knast) bezahlen. Aber bekenne Schuld, büße und Du bist mit Gott im Reinen!

Und wenn Du meinst, das Du wertlos und unwürdig bist: Du bist wertvoll in Gottes Augen. Ein geliebtes Kind! Gott hätte Jesus auch für Dich alleine geopfert, weil Er Dich so sehr liebt!

Challenge der Woche

1) Was hindert Dich, „Ja“ zu Jesus zu sagen? Denk drüber nach und ich will Dich ermutigen: Mach den Schritt auf Gott zu!
2) Was hast Du verbockt? Was musst Du mit Gott und/ oder anderen Menschen klären?

Bibelverse zum Nachdenken

Büchertipps

  • Jesus, unser Schicksal von Wilhelm Busch (etwas älter das Buch, aber sehr gut)


2 Gedanken zu “Nummer 11: Warum DU Jesus brauchst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.