Umkehren

Evangelium

Weißt Du, was Evangelium bedeutet? Es ist die Gute Nachricht von Gott an jeden einzelnen Menschen: Du musst für Deine Schuld nicht mehr selbst bezahlen. Jesus von Nazareth, Gottes eigener Sohn, ist für Dich ans Kreuz gegangen und hat Deine Sünden auf sich genommen. Was Gott möchte, dass Du das glaubst und Deine Verfehlungen zugibst. Du bist ein für alle Mal schuldfrei! Jesus ist DER Weg zu Gott:

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Johannes 14,6 (HfA)

Er sagte zu einem Mann:

Mensch, deine Sünden sind dir vergeben.

Lukas 5,20 (HfA)

Und für uns gilt das auch. Wir können also sicher sein, dass uns vergeben wird, wenn wir darum bitten. Jederzeit. Das heißt also: Ich sündige. Bitte Gott um Vergebung. Und mach weiter.

Falsch!

Umkehr

Zwar nicht ganz, aber um Vergebung bitten ist nicht alles. Es geht Gott um die Umkehr zu Ihm. Um die Buße:

Da richtete Jesus sich auf und sprach zu ihr: Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt? Sie aber sprach: Niemand, Herr. Jesus aber sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.

Jesus zur Ehebrecherin in Johannes 8,10+11 (HfA)

Ich lasse die Sünde los. Ich tue sie nicht mehr – zumindest soll das mein Wollen sein. Doch wir Menschen sind einfach schwach und werden immer wieder fallen. Das soll keine Ausrede sein, sich nicht zu bemühen. Buße heißt, ich will Gott gehorsam sein. Auf Ihn hören und das tun, was Er sagt. Was Er von mir möchte: Vieles davon steht in der Bibel. Ich setze Gott an die erste Stelle in meinem Leben. Er ist wichtiger wie die Familie, die Arbeit, meine Hobbies. Ich beginne, verbringe und beende mit Ihm den Tag. Ich lasse Dinge los, die mich von Ihm fernhalten. Ich beschäftige mich mit Seinem Wort. Ich liebe meine Mitmenschen und tue ihnen Gutes und ermutige sie. Ich gebe mir Mühe, Jesus ähnlicher zu werden. Das ist die Umkehr, die Nachfolge, die Buße, die Gott will – steht alles in der Bibel.

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt.

5. Mose 6,5 (LU17)

Es geht nicht um Larifari, sondern um eine wirkliche Lebensänderung. Natürlich muss ich jetzt nicht sofort meinen Job kündigen und Missionar in Timbuktu werden. Ich kann zuhause Gott dienen. Aber ich sollte bereit sein, es zu tun – wenn Er mich ruft.

Praxis

Das hört sich sehr schwierig an, alles erfüllen zu müssen, und ich hatte früher auch diesen strafenden Gott im Hinterkopf, der mich niederknüppeln will, sobald ich nur einen kleinen Fehler mache. Aber es ist nicht so! Gott liebt DICH! Egal, wie Du bist. Er hat Geduld mit Dir. Du darfst und wirst scheitern, doch mach einfach mit Gott weiter!

Fang an mit Ihm zu sprechen. Regelmäßig. Jeden Tag. Lies in der Bibel. Sieh Dir gute Predigten auf Youtube an. Triff Dich mit anderen Christen. Suche Dir einen Mentor, jemanden, der schon lange Christ ist und viel Erfahrung im Glauben hat. Jemandem, dem Du vertraust. Du kannst nur profitieren. Sage Jesus Deine Verfehlungen und bitte um Vergebung. Entschuldige Dich bei Deinen Mitmenschen, die Du verletzt hast. Vergib, wenn Dich jemand verletzt hat. Mach das alles Schritt für Schritt. In Deinem Tempo. Du wirst merken, wie sich Dein Leben langsam zum Positiven wandelt!

„Hausaufgabe“: Ich will Dich ermutigen, Gott Dein Leben ganz zu geben und Ihm zu vertrauen. Es lohnt sich! Denk mal drüber nach, was Dich davon abhält. Wovor hast Du Angst? Wo sind Deine Fragen? Wo sind Hindernisse? Was hast Du zu verlieren?

Hier findest Du noch was zum Anhören zum Thema Buße.

Und nächste Woche geht’s um eine Entscheidung, die jeder Mensch in seinem Leben treffen muss, ob er will oder nicht: Den „Highway to hell“ oder den „Stairway to heaven“.

Danke für’s Lesen und Gottes Segen!

Weiterführende Bibelverse:


Ein Gedanke zu “Umkehren

Kommentar verfassen