Pro Femina – 1000plus

Denn du hast meine Nieren bereitet und hast mich gebildet im Mutterleibe. Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. Es war dir mein Gebein nicht verborgen, da ich im Verborgenen gemacht wurde, da ich gebildet wurde unten in der Erde. Deine Augen sahen mich, da … Mehr Pro Femina – 1000plus

Normal oder was?

Ich hab mich die Tage gefragt: Was ist denn noch normal? Wissen wir das eigentlich noch? In den Medien hört man öfters von der „neuen Normalität“. Ich weiß nicht, ob ich mich damit anfreunden kann. Deshalb hier ein paar Statements. Was denkst Du? An was hast Du Dich (mehr oder weniger) gewöhnt? Ist das gut … Mehr Normal oder was?

Der Besuch (Adrian Plass)

Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hören wird und die Tür auftun, zu dem werde ich hineingehen und das Abendmahl mit ihm halten und er mit mir. Offenbarung 3,20 (LU17) Darum geht es: Eine aufregende Nachricht: Der Gründer der Gemeinde (Jesus) kündigt unerwartet seinen Besuch in einer kleine … Mehr Der Besuch (Adrian Plass)

Selbstverständlichkeiten

Seid allezeit fröhlich,betet ohne Unterlass,seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch. 1. Thessalonicher 5, 16-18 (LU17) Selbstverständlich Erst neulich hab ich mit meinen Kinder darüber geredet, wie gut es uns eigentlich geht. Wir sind eine glückliche Familie, haben ein schönes, großes Haus, haben Kleidung und können … Mehr Selbstverständlichkeiten

Jeder hat sei Kreizle em Kalendr

Schwäbisch für einen gewissen Fatalismus gegenüber einer unabwendbaren Tatsache: Für jeden gibt es einen festgelegten Zeitpunkt in seiner persönlichen Lebenszeit, wann er (oder sie) von dieser schönen Erde genommen wird. Mein Papa, wenn jemand aus der Bekanntschaft stirbt Vergänglichkeit Wenn man jung ist, denkt man nicht viel an den Tod. Er ist weit weg. Sterben … Mehr Jeder hat sei Kreizle em Kalendr