Du bist schön!

Hey

Zugegeben, meine Teeniejahre sind schon ein Weilchen her und was Jugendliche heute wirklich alles bewegt, weiß ich leider auch nicht so genau, weil sich die Dinge ständig ändern. Aber ich weiß auch, dass es Themen gibt, über die immer gesprochen wird: Freundschaft, Eltern, das erste Mal, die Lehrer, und: das eigene Ich.

Mann, ich seh vielleicht aus!

Wenn man so elf, zwölf wird, verändert man sich. Seelisch und körperlich. Ich glaube, dass sich so mancher von euch schwer tut, die Veränderungen anzunehmen, die die Natur mit sich bringt. Man wächst in ungeahnte Höhen und oft sieht man schlacksige Jungs. Es wachsen Haaren an allen möglichen und unmöglichen Stellen und vielleicht nicht immer so, wie man das will. Man sieht sich im Spiegel an und denkt: „Ach du Schande, das bin ich?!?“ Die Nase zu groß, die Hüften zu breit, der Bart zu flaumig, die Zähne zu schief, die Brüste zu klein. Und da hab ich noch ein Muttemal mitten auf der Nase. Und Pickel. Na bravo!

Dann schaut man sich Germany’s Next Topmodel an und sieht, wie die schlanken, schönen Mädchen umherstolzieren. In der Werbung nur wohlgeformte Männer- und Frauenkörper. Und in den Filmen sind die Dicken meistens die (treu-)doofen Typen. Und selbst! Shit! Meilenweit vom Topmodel oder Muskelbody entfernt.

Man könnte verzweifeln

Eine Frage: Wer sagt eigentlich, dass Menschen, die etwas mehr auf den Hüften haben, nicht schön sind? Dass eine große Nase ein Makel ist? Dass kleine Brüste nicht sexy sein können? Die Medien, die uns täglich berieseln, haben großen Einfluss auf unser Bild von der Schönheit und damit auf unser Selbstbild. Niemand behauptet, dass die immer recht haben!

Erstens musst Du nicht perfekt sein. Ich selber könnte ein paar Kilo weniger vertragen, ich werd nie ein Muskelprotz werden, egal wieviel ich trainiere, die Geheimratsecken lassen sich so langsam nicht mehr durch geschicktes Kämmen vertuschen und was eigentlich schon etwas eklig ist: Wenn man älter wird, sollte man versuchen, seine Nasenhaare im Zaum zu halten… Bis dahin hast Du glücklicherweise noch etwas Zeit 😉

Was ich damit sagen will: Jeder hat – egal wie alt – seine kleinen Fehler und Macken. Den Unterschied macht, wie man damit umgeht!

Wunschkind

Du bist ein von Gott gewollter und geliebter Mensch! So wie Du bist. Das steht unumstößlich fest. Jeder der etwas anderes behauptet, liegt falsch. Ja, Du hast Deine kleinen – scheinbaren – Fehler, aber genau das macht Dich aus. Lass Dir von niemandem einreden, dass Du nicht schön bist, dass Du perfekt sein musst. Denn niemand ist das. Da darfst Du Dich entspannen. Nimm die Veränderungen in Deinem Leben, an Deinem Körper, dankbar an und sei drauf gespannt, wie es weitergeht.

Du bist wertvoll in Gottes Augen – so wertvoll, dass Er seinen Sohn für Dich gegeben hat. Das darfst Du wissen und mit diesem Wissen: Sei mutig und stark, lass Dich nicht von irgendwelchen Leuten unterkriegen. Worte können verletzen, das ist richtig. Doch diese Verletzungen kannst Du zu Jesus bringen – er kümmert sich drum.

Und denk dran: Du bist schön, egal wer was sagt!

Beautiful – Christina Aguilera

Das ist meiner Meinung nach DAS Lied zum Thema – anklicken, genießen, nachdenken!

Ich wünsch Dir Gottes Segen!

Und nur so als Hinweis: Wenn ich meine Teeniefotos so anschaue – bescheuerter kann man eigentlich gar nicht aussehen. Und trotzdem hab ich eine tolle Ehefrau abbekommen und vier klasse Kinder! Soviel dazu…

Eins von den harmloseren…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: