Weckruf für uns Christen

Fade Dunkelheit

Vor einiger Zeit haben meine Frau und ich von Freunden den Salzstreuer im unteren Bild geschenkt bekommen. Das hat mich motiviert einen neuen Beitrag zum Thema „Salz & Licht“ zu schreiben. Was mir dazu wichtig ist, hab ich schon auf unserer Webseite unter „Warum Salz und Licht?“ formuliert. Dort geht es darum, für welche Zwecke es Salz und Licht braucht. Eher die „positive“ Seite.

Aber Jesus sagt in diesem Zusammenhang auch noch etwas anderes:

Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen? Es ist zu nichts mehr nütze, als dass man es wegschüttet und lässt es von den Leuten zertreten. Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Matthäus 5, 13-16 (HfA)

Was passiert, wenn Salz und Licht ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen? Das Essen schmeckt fad, der Raum bleibt finster. Wenn ich das nun auf uns Christen übertrage heißt das, dass wir uns verstecken, dass wir das Evangelium nicht mehr weitersagen, dass wir nicht das tun, wozu Gott uns auffordert in seinem Wort.

Warum ist das so?

Im westlichen Kulturkreis, besonders aber in Deutschland oder Österreich, redet man nicht viel über den Glauben. Genauso wenig wie über Geld. Das ist Privatsache. Muss niemand wissen. Man will niemand belästigen. Das ist anscheinend eine Mentalitätssache. Man redet lieber über den Klimawandel und Trump und den Brexit. Warum hört man uns Christen in Deutschland/ Österreich so wenig?

Möglicherweise sind wir lau geworden? Oder sind nicht (mehr) überzeugt, dass wir mit dem Evangelium eigentlich die beste Botschaft der Welt haben? Oder weil uns die Verbindung zu Jesus abhanden gekommen ist? Weil wir Angst vor Ablehnung haben? Weil wir uns schämen, in dieser wissenschaftlich geprägten Welt an Gott zu glauben? Weil unser Alltag so voll ist?

Sei stark und mutig!

Ich weiß, das hört sich alles sehr kritisch an. Es geht mir nicht darum, pauschal zu verurteilen. Es gibt viele Christen, die Salz und Licht sind. Ich möchte zum Nachdenken und Überprüfen des eigenen Lebens anregen. Und ermutigen, wieder salziger und heller zu werden. Wir Christen müssen uns nicht verstecken. Wenn sich jemand in einer Talkshow oder Realitysoap zum Affen machen kann und die peinlichsten Dinge sagt oder tut, warum sollten wir Christen uns mit unserem Glauben verstecken? Gerade jetzt braucht die Welt Jesus! Unsere Aufgabe ist es, die rettende Botschaft hinauszutragen.

Nimm Deinen Salzstreuer in die Hand und würze die Suppe!

Zünde Dein Licht an und mache einen Leuchtturm draus!

Du brauchst Dich nicht verstecken!

Vertraue auf den HERRN! Sei stark und mutig, vertraue auf den HERRN!

Psalm 27,14 (HfA)

Sei gesegnet!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.